top of page
Suche
  • AutorenbildBenno Stäheli

Innovative Projekte haben Unterstützungsbedarf



Wir sind seit kurzem aktiv auf der Suche nach innovativen, sozialen Projekten und möchten rasch aufzeigen können, dass es ganz viele unglaublich gute Ideen gibt, wie man Menschen mit Unterstützungsbedarf im ersten Arbeitsmarkt beschäftigen könnte.

 

Das ist die gute Nachricht und es motiviert uns sehr, all diese Gedanken, die teilweise seit Jahren in Schubladen liegen, ans Licht zu holen und endlich eine Umsetzung zu ermöglichen. Es fehlt nämlich nicht an Ideen und Möglichkeiten, es fehlt wie so oft an der Finanzierung. Genau an diesem Punkt setzt Conclood an und wird die finanziellen Voraussetzungen schaffen, dass innovative Ideen umgesetzt werden können. Mindestens dachten wir, dass es wohl oft nur am Geld fehlt.

 

Was nun zusätzlich als Herausforderung hinzukommt, ist die Tatsache, dass es zwar die Ideen und Projekte gibt, diese aber trotz Finanzierung in vielen Fällen immer noch nicht vom Fleck kommen würden. Es fehlt bei den Projektinhabern nämlich oftmals an Ressourcen oder Know-how, nur schon den ersten Schritt zu machen – das heisst die Idee so weiterzuentwickeln, dass ein belastbares, erstes Konzept, ein Zeitplan und ein grober Businessplan vorhanden sind.

 

Jeder, der Projekterfahrung hat weiss, dass der initiale Businessplan und das erste Konzept nochmals zahlreiche Anpassungen erfahren werden, sobald man unterwegs ist. Es braucht beides aber trotzdem, um die Idee zu «verkaufen», Mitarbeitende im Projekt zu motivieren und potenzielle Partner oder Geldgeber zu überzeugen. Alles unabdingbarere und enorm wichtige erste Schritte.

 

Für jedes Projekt, das auf Conclood präsentiert werden soll, sind folgende Punkte zentral:

 

  • Klare Zielsetzung: Was genau ist das Ziel des Projekts und wie wird es die Inklusion von Menschen mit Behinderungen nachhaltig fördern?

  • Projektplan/Konzept: Wie sieht der Plan mit allen wichtigen Meilensteinen, Aufgaben und Zeitrahmen aus?

  • Ressourcenplanung: Welche Ressourcen werden benötigt (z.B. Personal, Budget, Materialien)?

  • Risikomanagement: Welche Risiken könnten auftreten und wie kann man ihnen begegnen?

 

Das ist nicht abschliessend, gibt aber bereits einen guten Überblick über die Idee bzw. das Konzept und erlaubt uns, eine erste Bewertung vorzunehmen. Das wichtigste Kriterium bleibt für uns die Zielsetzung der UN-BRK und somit die Frage: Ist das Projekt innovativ und hat das Potential, Menschen mit Unterstützungsbedarf eine nachhaltige Beschäftigung im ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen?

 

Auch wenn das in unseren Überlegungen nicht vorgesehen war, so merken wir bereits heute, dass wir oftmals in der Projekt-Entwicklung noch stark unterstützen müssen, so dass die guten Ideen auch tatsächlich eine Chance erhalten, umgesetzt zu werden.

 

Das machen wir sehr gerne, da es das Ziel von Conclood ist, möglichst vielen Menschen mit Behinderungen die Inklusion in den ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Dafür braucht es zahlreiche innovative Projekte auf der Plattform. Und wenn es nur daran liegt, dass die Ideen-Geber in der Phase des Vorprojektes unterstütz werden müssen, dann ist es sogar unsere Pflicht, uns mit all unserem Know-how dafür einzusetzen.

 

 Foto von Jason Goodman auf unsplash.com

 




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page